Kultur-Austausch

Motala Kammarkör

 

In Schweden wird gerne gesungen, am liebsten im Chor. Heutzutage singt jede neunte Person in Schweden in einem Chor. Dies ist einer langen Tradition zu verdanken, die u. a. in den Dorfkirchen und an den Universitäten ihren Ursprung hat. Auf internationaler Ebene spricht man vom „schwedischen Chorwunder" und bezieht sich damit nicht nur auf die Menge an Sängern, sondern auch auf die hohe Qualität der Chöre.

Der „Motala Kammarkör”, gegründet 1956, besteht aus ca. 40 Sängerinnen und Sängern unterschiedlichen Alters. Alle teilen den gemeinsamen Spaß am Singen und streben zusammen mit der professionellen Leiterin, Anna Gullman, nach gemeinsamer Entwicklung. Das Repertoire des Chores geht von klassischer Musik bis zu Pop/Rock. Bei manchen Konzerten mischen sich die Genres anhand eines besonderen Themas. Seit kurzem interessiert sich der Chor auch für die szenische Darstellung als Kontrast zur traditionellen Vortragsweise. Der „Motala Kammarkör” hat im Laufe der Jahre sowohl mit etablierten schwedischen Künstlern als auch mit lokalen Talenten zusammengearbeitet.

Seit 2008 besteht eine besondere Zusammenarbeit zwischen dem „Motala Kammarkör” und der „Junge Philharmonie Rhein-Neckar”. Zusammen gaben sie Konzerte in sowohl Deutschland als auch in Schweden, zuletzt gastierte die Junge Philharmonie Rhein-Neckar im Sommer 2017 in der Region Östergötland. Das nächste gemeinsame Projekt ist für Sommer 2019 geplant.

 

 

Knabenchor Dubna

 

Bereits 1995 hat der Rhein-Neckar-Kreis für den russischen Knabenchor aus dem 2050 km entfernten Dubna eine Patenschaft übernommen. Alle zwei Jahre ermöglicht er dem Knabenchor in Kooperation mit Gemeinden, Städten, Kirchengemeinden und Gesangvereinen eine Konzerttournee durch den Rhein-Neckar-Kreis. Den Konzertbesucher und Liebhaber sakraler russischer Chormusik erwarten berührende Momente und tiefe Einblicke in die russische Seele.

 

Der im Jahr 1983 gegründete Chor hat sich unter der Leitung von Olga Mironova mittlerweile zu einem der besten Knabenchöre Russlands entwickelt. Ein hohes Ausbildungsniveau, auch in Sologesang, Musiktheorie und im Erlernen eines Instrumentes, gewährleistet Chorgesang dieser Qualität. Der Chor hat schon fast alle europäischen Länder bereist, gastierte in den bekannten Konzertsälen aller russischen Großstädte und hat erfolgreich an bedeutenden nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen.

 

Alle zwei Jahre gestaltet die Junge Philharmonie Rhein-Neckar ihr Adventskonzert gemeinsam mit dem Knabenchor Dubna in einer Kirche im Rhein-Neckar-Kreis.

 

Derzeit besteht der Chor aus insg. rd. 500 Knaben und Jugendlichen im Alter von 4 – 18 Jahren. Der Chor ist eine staatliche Einrichtung, die im Bereich Moskau/ Dubna einzigartig ist. Die jungen Sänger bleiben über eine sehr lange Zeit zusammen: Über den Nachwuchschor bis hin zum eigentlichen Männerchor. Diese lange Zeit der Ausbildung und des Zusammenseins garantiert Gesang auf diese Qualitätsstufe.

 

Die Bandbreite des Chores reicht von geistlicher Musik über die Werke russischer und ausländischer Klassiker bis hin zu neuzeitlicher Musik, russischen Volksliedern und Liedern „anderer Völker“.

 

Dubna liegt rd. 120 km nordöstlich von Moskau am wohl bekanntesten Fluss Russlands, der Wolga. Die Stadt ist wissenschaftliches und kulturelles Zentrum eines großen Umlandes. In der 65.000 Einwohner großen Stadt ist u. a. das russische Institut für Kernkraftforschung angesiedelt.